Ein Brunch zum Immer-Wieder-Herkommen

Die Fortuna Cafébar in Haidhausen fühlt sich ein bisschen nach Italien an – und hat dazu tolles Frühstück für den großen und den kleinen Hunger.

Man kann sich ja über vieles beschweren in München, aber es ist nun wirklich nicht so, dass es nicht ausreichend Orte zum Frühstücken gibt in dieser Stadt. Trotzdem landet man immer wieder in denselben Cafés. Weil es da so schön ist oder so besonders gut oder weil sie so praktisch liegen. Die Fortuna Cafébar ist so ein Café.

In Haidhausen zwischen Weißenburger, Bordeaux- und Pariser Platz gelegen, ist die Fortuna Cafébar ein bisschen wie eine Bar in Italien. Nicht eine von denen, in denen der Fernseher dauernd läuft und nebenbei Lotteriescheine verkauft werden. Sondern wie die Bars in italienischen Studenten- und Hipstervierteln, eingerichtet mit Liebe zum Detail und zu alten Dingen.

Wenn die Sonne scheint, werden die bunten Stühle vor die Tür gestellt; drinnen sitzt man hübsch auf einer Empore. Die Fortuna Cafébar hat einen Tresen, wie es sich für eine italienische Bar gehört, einen uralten Kühlschrank, Mosaik-Fliesen und die typische Preisliste an der Wand, Listino Prezzi überschrieben.

Was gibt es da und was kostet das?

Der Kaffee, der auf dem Listino Prezzi steht, ist zwar nicht ganz so günstig wie in Italien, aber preislich absolut in Ordnung – und sehr gut. Dazu gibt es sonntags ganz unitalienisch Brunch: mit hausgemachtem Kräuterfrischkäse, Rote-Bete-Aufstrich, Hummus und sehr feinen orientalischen Auberginen; mit Obstsalat, Käse, Salami und Marmelade; mit Lachs, Karotten mit Kardamom und Honig, Fenchelsalat mit Orange oder geröstetem Brokkoli mit Mandeln.

Was aufs Büfett kommt, wechselt. Weswegen es überhaupt nicht schlimm ist, wenn man immer wieder hier landet. Das Ganze gibt es für 14,50 Euro – Cappuccino muss aber extra bezahlt werden (2,90 Euro).

Im Sommer von Juni bis August pausiert der Brunch. Stattdessen warten – genauso wie während der Woche – verschiedene kleine Frühstücke auf der Karte: gefüllte Croissants (1,90 Euro) oder Brezen mit Butter (1,80 Euro), Bircher Müsli (4,20 Euro) oder griechischer Joghurt mit Walnüssen und Honig (4 Euro). Oder man wählt ein Panino (3,60 Euro).

Wer geht da hin?

Freundinnen, Pärchen, Familien mit Kindern. Viele Haidhausener, viele Stammgäste – irgendwie scheinen sich in der Fortuna Cafébar alle zu kennen. Wenn die Mitarbeiter zusammen auf die Wiesn gehen, sagen sie auf Facebook Bescheid, in welchem Zelt sie zu finden sind. Und bei der Arbeit sind sie aufmerksam und bringen Brot zum Brunch nach, sobald der Korb leer ist.

Wie viel Zeit bringt man mit?

Offiziell geht der Sonntagsbrunch von 10 bis 14.30 Uhr, zu spät dran sein sollte man aber nicht. Zum Brunch bringt man natürlich viel Zeit mit, man muss auch damit rechnen, dass es am Wochenende voll und laut wird. Oder aber man kommt während der Woche auf ein kleines, schnelles Frühstück vor der Arbeit vorbei. Oder nachmittags mit viel Zeit und einem Buch. Oder abends auf einen Aperitivo.