Falls der Winter doch noch kommt

Auf dem Dach des Hotels Bayerischer Hof hat die Polar Bar wieder geöffnet. Am Eröffnungsabend war man auch mit einem Sakko ausreichend warm bekleidet.

Früher mal war’s hier oben tatsächlich richtig bitter kalt. Es schneite, und fette, feuchte Flocken verwässerten den dampfenden Glühwein. So lang ist das noch nicht her, denn der Bayerische Hof hat seine Polar Bar auf dem Dach erst vor 15 Jahren das erste Mal geöffnet. Seit Mittwoch gibt es sie wieder, wie jedes Jahr zur Adventszeit, aber am Eröffnungsabend war man auch mit einem Sakko ausreichend warm bekleidet. Durch die Klimakrise ist halt alles etwas anders. Ironischerweise wird die Polar Bar in diesem Jahr erstmals auch noch von einem bayerischen Autohersteller gesponsert. Der ist gerade in den Schlagzeilen, weil er an die 10 000 Stellen abbauen will, hat aber anscheinend immer noch genug Geld, um in der Polar Bar sein Logo und seinen Namen nicht gerade dezent überall dort anzubringen, wo noch Platz frei war. So zum Beispiel auch als Namenszusatz beim Gin-Tonic-Cocktail “Aurora”, der seine Farbe über blau zu violett und rosa wechseln kann. Da geht manchem Besucher ein Polarlicht auf, das obendrein noch zeitweise als hübsche Lichtinstallation auf der Terrasse zu sehen ist.

Es gibt aber auch noch den Cocktail “Stone Island” mit Jim Beam, Averna, Zitronensaft und Zuckersirup, einen “Hot Mai Tai” und den alkoholfreien “Heißen Bratapfel”, selbstverständlich auch Wein und Bier. Essen kann man den “Yeti Burger” (auf Falafel-Basis) oder “Melting Love” (Schokolade mit Salz und Olivenöl). Der Hit ist aber der phänomenale Ausblick über die Dächer Münchens, und im “Adlernest” an der Ostecke scheint man fast über dem Promenadeplatz zu schweben. Das nagelneue, durchsichtige Iglu hat Hausherrin Innegrit Volkhardt übrigens ausgerechnet aus Schanghai mitgebracht. In Zeiten der Klimakrise ist halt vieles möglich (Polar Bar, Bayerischer Hof, 7. Stock, Promenadeplatz 2-6, bis März 2020, Montag bis Freitag 16-22 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag, 12-22 Uhr).