Frühstück in Schwabing: Die Vitalbar am Elisabethmarkt bietet Smoothies und Obstsalat.(Foto: Robert Haas)

Mehr Schwabing zum Frühstück geht kaum

Die Vitalbar bietet ein vitaminreiches Frühstück: Smoothies, Müsli und hausgemachter Obstsalat. Dazu gibt es einen herrlichen Blick auf eine Schwabinger Institution.

“Bayerisch Beerig” oder “Tropical Mango”, das klingt schon beides gut! Aber so ist es nun mal am Elisabethmarkt: Die Auswahl ist groß, alles sieht toll aus – und am Ende geht man doch immer mit einem Käse und einer Tüte voll Pfirsichen mehr heim als eigentlich gedacht.

Bei der Schwabinger Vitalbar ist es nicht anders. Sie gehört zu Karl Huczalas Obst- und Gemüsestandl nebenan – womit die Frische der Zutaten, die in den Smoothie-Mixer wandern, schon mal gewährleistet ist. Und womit das Kernprodukt der Vitalbar schon erwähnt wäre. Zusätzlich zu den flüssigen Vitaminen gibt es noch eine kleine Kühlvitrine am Verkaufsfenster mit obstig-cremigen Spezialitäten.

Mit all dem stellen sich die Gäste vor das Häusl an die Stehtische. Von dort aus hat man einen schönen Blick auf das Treiben des Marktes zur einen Seite, zur anderen rahmt ein Spielplatz und die Gaststätte Wintergarten mit ihren Biertischen die Szenerie ein. Münchnerischer geht es kaum.

Zur Obst- und Gemüsestandlseite hin hat die Vitalbar eine Bank mit Kissen und Decken, auf der es sich die Gäste gemütlich machen können. Dort sitzen sie mit Blick auf die Gemüseauslage des Standls, auf festkochende Kartoffeln und Pastinaken. Sie sehen Schwabingern zu, wie sie sich bei der Wahl der richtigen Knolle zum Curry beraten lassen und Rote Beete gewogen wird. Zu ihrer Rechten steht ein Regal voller Bücher, ein Büchertauschregal. Langeweile kann hier kaum aufkommen. Müßiggang hingegen darf in jeder Form gepflegt werden.

Was gibt es da und was kostet das?

An einer Tafel neben dem Verkaufsfenster sind die Smoothie-Sorten angeschrieben: “Bayerisch Beerig” (Erdbeer, Heidelbeer, Himbeer, Apfel und Orange), “Tropical Mango” (Mango, Erdbeere und Orange) oder “Green Detox” (Spinat, Apfel, Kiwi, Avocado, Minze, Zitrone, Orange, Ingwer und Limette). Ein kleines Glas kostet 3,50 Euro, 0,4 Liter gibt es für 4,90 Euro und den halben Liter für 5,90 Euro. Wer will, kann seinen Smoothie mit einem Schuss Öl oder einer Prise Pfeffer verfeinern.

Neben den Smoothies stehen in der Vitrine noch vorbereitete Joghurt- und Müslivarianten und natürlich frisch aufgeschnittenes Obst: Hausgemachter Obstsalat kostet einen Euro pro 100 Gramm. Wer gleich darauf sein Topping mit Vanille- oder Naturjoghurt möchte, zahlt 50 Cent extra. Ebenso für das “Crunchy” Topping.

Wer sich nichts selbst zusammenstellen möchte, greift zum Vanillejoghurtmüsli mit Granola-Knusper (3,50 Euro), Chiapudding mit Kokosmilch und Mangomus (3,50 Euro), Sojajoghurtmüsli mit Fruchtmus (3,90 Euro) oder Naturjoghurtmüsli mit Agavendicksaft (3,50 Euro).

Wer geht da hin?

Naturgemäß trifft sich Schwabing gern am Elisabethplatz, der übrigens nach Kaiserin Sissi benannt ist. Hier auf dem Markt mischen sich Anwohner, Hipster und Eltern, deren Kinder auf dem Spielplatz toben. Viele trinken nach ihrem Einkauf noch einen Smoothie bei der Vitalbar und blicken auf das Markttreiben, das sich von hier so wunderbar beobachten lässt.

Schwabinger Vitalbar, Markt am Elisabethplatz, 80796 München, Mo bis Fr 9 -18 Uhr, Sa 9 – 14 Uhr