Schlemmen im Autohaus

"Junge Talente" von Sternekoch Bobby Bräuer kochen vier Wochen lang in der Mini-Niederlassung am Petuelring.

Die Betroffenen hören so etwas immer ungern: Aber manchmal hat so ein Wasserschaden auch etwas Gutes. In diesem Fall nämlich ein ziemlich gutes Abendessen, und zwar vier Wochen lang an einem ungewöhnlichen Ort: einem Autohaus. Vier Wochen lang gibt es in der Mini-Niederlassung am Petuelring 124 Sterneküche aus der BMW-Welt.

Bobby Bräuer, Spitzenkoch mit zwei Sternen im Michelin für sein Restaurant Esszimmer unter dem Dach der BMW-Welt, ist nämlich auch oberster Küchendirektor für sämtliche Restaurants in dem riesigen Autotempel am Wintrichring. Der zieht Jahr für Jahr mehr Besucher an als Schloss Neuschwanstein und ist damit Touristenmagnet Nummer eins im Freistaat. Neben dem Zwei-Sterne-Restaurant gibt es dort unter anderem auch die Bavarie im ersten Stock mit einer umfangreicheren Speisekarte als in den Bistros und Cafés im Hause und durchaus auch auf höherem kulinarischen Niveau: Der Gourmetführer Gault&Millau listet die Bavarie mit 15 von 20 möglichen Punkten. "In der Bavarie hatten wir im vergangenen Jahr einen größeren Wasserschaden", erzählt Bobby Bräuer, "der nun umfangreiche Renovierungsarbeiten erforderlich macht". Und weil das Restaurant deshalb bereits seit Weihnachten geschlossen ist und nach wie vor Baustelle ist, suchte Bräuer nach einer Möglichkeit, seine Mitarbeiter anderweitig einzusetzen, damit sie sozusagen nicht aus der Übung kommen. Das Ergebnis ist ein Pop-up-Restaurant im Autohaus am Petuelring. Von Montag an bis zum 14. Februar werden die Verkaufsräume zum "Mini-Esszimmer" umfunktioniert.

Unter der Woche, abends zwischen 19 und 22 Uhr, gibt es in dem nüchternen Zweckbau nun ein Vier-Gang-Menü. Und das auf einem Niveau, das schon recht nahe an das Sternerestaurant herankommt, weshalb die Abende unter dem Motto "Bobby Bräuers junge Talente kochen auf" laufen. "Unser Nachwuchs darf dort mal zeigen, was er kann", sagt der Chefkoch, "sie sind alle zwischen 20 und 24 Jahre alt und werden danach auch im Esszimmer arbeiten". Aber jetzt dürfen die jungen Talente erst einmal im Autohaus zeigen, was sie so drauf haben.

Die vier Gänge, eingeleitet mit diversen Amuse-Gueules vorneweg, klingen jedenfalls viel versprechend. Zum niederbayerischen Landhuhn gibt es etwa "Kürbis in seinen Texturen", Buttermilch und Liebstöckel. Und zum Seesaibling eine kreolische Sauce, jungen Lauch und Pfefferblatt. Beim dritten Gang mit dem Chiemgauer Milchkalb darf man raten, worum es sich bei den "Brachfeldfrüchten" handelt, und beim Dessert kommen "Erdnuss, Landmilch, Caramel und Vollmilchschokolade" zum Einsatz. 120 Euro kostet das Menü pro Person – Weinbegleitung, Wasser und Kaffee sind inbegriffen (Reservieren kann man nur per E-Mail unter bavarie.bmw-welt@feinkost-kaefer.de oder unter der Telefonnummer 35 89 91-8 18).

"Wir wollen in der Mini-Niederlassung das Thema Fine Dining einfach mal ganz leger angehen", sagt Bräuer. Für seine jungen Mitarbeiter sei das auch eine gute Gelegenheit, sich öffentlichkeitswirksam zu präsentieren. Denn gehobene Küche findet man an einem solchen Ort normalerweise ja nicht.