Wein, Wein, nur du allein

Das Oktoberfest ist grade so rum, schon folgt eine Wein-Veranstaltung auf die nächste. Eine Auswahl.

Kaum ist unser heimisches Volksfest rund um Hopfen und Malz beendet, beschäftigen sich die Münchner wieder mit einer anderen Form von Alkohol. Im Oktober folgt eine Wein-Veranstaltung auf die nächste. Den Anfang macht am Sonntag Herbig Weinimport mit einer Feier zum 40-jährigen Bestehen. Im Dachwerk Event lädt Herbig zu einer großen Verkostung mit 30 Winzern aus Frankreich, Italien, Spanien und Deutschland. Mehr als 100 Weine kann man probieren und, je nach politischer Einstellung, das Ergebnis der Landtagswahl feiern oder sich das Desaster schöntrinken (Dachwerk Event, Kolosseumstraße 1, 17-21 Uhr).

Ausschließlich Weine aus dem Burgenland lernt man hingegen am kommenden Donnerstag in der Tonhalle bei Burgenland at its Best kennen. 70 Winzer aus dem Burgenland stellen dort mit 400 Weinen ihr Anbaugebiet vor (Tonhalle im Werksviertel hinter dem Ostbahnhof, Donnerstag, 18. Oktober, 16-20 Uhr, Eintritt: 15 Euro, www.culinarium-bavaricum.de ). Das Luxushotel Sofitel Bayerpost lädt im Herbst zum Winzerdinner in sein Restaurant Délice La Brasserie ein. Ebenfalls am Donnerstag ist hier das Weingut Leitz aus Geisenheim zu Gast, das seit 1744 besteht. Zu passenden Weinen, die Winzer Jan Schmidt erläutert, gibt es ein Fünfgangmenü mit Lachs, Ravioli, Zander und Jakobsmuscheln (Bayerstraße 12, Donnerstag, 18. Oktober, 19 Uhr, pro Person 109 Euro, Anmeldung: www.sofitel-munich.com ).

Einen Tag später gibt es in der Weinschule Einfach genießen erstmals einen Chef’s Table mit Manuel Reheis vom Restaurant Broeding. Zu vier Gängen, die Reheis in der Showküche aus saisonalen Zutaten zubereitet, präsentiert Weinschulleiter Bernhard Meßmer acht Weine aus dem Burgund, Deutschland und dem Piemont (Augustenstraße 97, Freitag, 19. Oktober, 19 Uhr, pro Person 175 Euro, www.einfachgeniessen.de ).