Zwei Mickey Rourkes bitte

Im 35mm² stehen Jean Claude van Damme oder Mickey Rourke auf der Karte. Doch die Bar im Mathäser-Kino mit den ungewöhnlichen Cocktail-Namen wird leicht unterschätzt.

Wenn der Mai Tai nach Jean Claude van Damme benannt ist, oder der White Russian nach Catherine Zeta Jones, dann möchte man kurz an der Getränkekarte verzweifeln. Wenn diese allerdings zu einer Bar in einem Kino gehört, muss das wohl so sein – und man bestellt einen Mickey Rourke’s Zombie.

Auch wegen solcher Cocktailnamen unterschätzt man die Bar 35mm² im Mathäser-Kino im ersten Moment. Angesiedelt in einem Multiplex mit Massenabfertigung nimmt man sie nicht so leicht ernst. Dabei ist das 35mm² ein Ort, an dem man durchaus ein paar Drinks nehmen kann: Vor allem, wenn geplant ist, danach noch in einen Club weiter zu ziehen. Dafür spricht schon allein die Lage direkt an der Feierbanane. Oder natürlich, wenn man noch ein wenig Wartezeit hat, bevor der Film losgeht. Gerade zur kalten Winter-Kinozeit lohnt sich ein Blick in die Bar.

Das 35mm² liegt im ersten Stock des Mathäser. Im Erdgeschoss, betreiben die Geschäftsleiter Torsten Schubert und Zdenko Anusic das Restaurant 35mm – der Name leitet sich von der Breite einer Filmrolle ab. Hinten an der Wand blubbern Luftblasen, mal blau, mal grün illuminiert. Überhaupt haben sie es hier mit Lichtspielen, die Bar ist futuristisch eingerichtet, mit viel Weiß und schwarzen Sesseln.

Ein Hauch von internationalem Flair

Beeindruckend ist der schiere Umfang der Karte. Man kann sich auch Essen vom Restaurant kommen lassen (verschiedene Burger um die zehn Euro, Salate, Steaks, Pasta). Und man hat bei den Getränken alles, was der Mainstream hergibt: vom Glas Weiß- oder Rotwein (0,2l zwischen vier und 5 Euro) über Rum, Brandy, Wodka oder Tequila. Besonders viel Spaß scheinen die Barkeeper an Gin-Kreationen zu haben: Ein Jennifer Aniston’s White Lady mit Gordon’s Gin, Triple Sec und Zitronensaft kostet 6,90 Euro – und schmeckt gut.

Es hopsen hier tatsächlich oft Kinogäste rein, die sich vor oder nach einem Film kurz zusammensetzen. Es lohnt sich aber auch herzukommen, wenn man ein bisschen internationales Flair spüren will: Es sitzen meistens viele Touristen an der Bar und in den Sesseln, was wohl ander zentralen Lage liegt – und an den umliegenden Hostels.